Angebote zu "Joachim" (4 Treffer)

Sachsen und Slawen im 9. Jahrhundert als Buch v...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Sachsen und Slawen im 9. Jahrhundert:1. Auflage. Joachim Pahl

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Sachsen und Slawen im 9. Jahrhundert als eBook ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Sachsen und Slawen im 9. Jahrhundert: Joachim Pahl

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.04.2018
Zum Angebot
Slowenien
26,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die erste deutschsprachige Geschichte Sloweniens! Wie bei den anderen neuen Staaten des östlichen Europa stellen sich auch im Fall des ´´EU-Musterschülers´´ viele Fragen: Wie kamen Slawen in die Alpen-Adria-Region, wie wurden sie christianisiert, welchen Herrschaftsbildungen gehörten sie an, mit wem lebten sie zusammen? Wie entwickelte sich die slowenische Sprache? Wie kam es zur nationalen Differenzierung zwischen Deutschen und Slowenen, wie zum Zusammenschluss mit Kroaten und Serben in zwei ganz unterschiedlichen Staaten? Wie erging es den Sloweninnen und Slowenen im Zweiten Weltkrieg? Wie kam es zur Unabhängigkeit 1991? Wie fällt die bisherige Bilanz der Eigenstaatlichkeit aus? Diese und andere Fragen beantwortet dieses sachkundig und spannend geschriebene Buch, in das die neuesten Forschungsergebnisse des Autors eingeflossen sind. Die Darstellung wird ergänzt durch Abbildung(en), eine Zeittafel, Kurzbiografien sowie Hinweise auf historische Stätten und Sehenswürdigkeiten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.04.2018
Zum Angebot
Alptraum Kriegskindheit - Aus den Aufzeichnunge...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Urszula und Hans-Joachim (Jochen) Schubert (Jahrgang 1932 und 1929) erleben während ihrer Kindheit alle Facetten des Krieges wie Hunger, Kälte, Heimatlosigkeit und immer wieder die Konfrontation mit dem Tod. Urszulas Vater ist Pole, die Mutter Deutsche. Ihre Familie lebt bis zu Beginn des Zweiten Weltkrieges in Graudenz. 1939 wird die Stadt dem Deutschen Reich einverleibt. Sowohl Deutschland als auch die Sowjetunion streben die Beseitigung Polens an. Die Elite des Nachbarn wird gejagt, verschleppt, ermordet. Slawen gelten bei den Nationalsozialisten als Untermenschen. Dennoch werden arisch aussehende polnische Kinder nach Deutschland entführt und dort zur Adoption freigegeben. Mit Einsetzen der Treibjagd auf die Polen 1939 flieht Urszulas Familie zunächst nach Wojniti und später nach Krakau. Um die Kinder zu schützen, trennen sich die Eltern, wie sie hoffen, nur für kurze Zeit. Die Mutter zieht mit Urszula und ihrem Bruder Werner, die nun schnellstens deutsche Kinder werden müssen, ins Elternhaus nach Danzig. Im großmütterlichen Nazihaushalt und in der Schule werden die Kinder wegen ihrer Herkunft und den unvermeidlichen Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache schikaniert. Den geliebten Vater werden sie nie wieder sehen. Urszula und Werner erleben Luftangriffe, Verschüttung, die nahezu vollständige Zerstörung Danzigs und schließlich ihre eigene Vertreibung. Als Flüchtlinge aus dem Osten werden sie nach Ankunft in Deutschland erneut als Menschen zweiter Klasse behandelt. Jochen ergeht es nicht besser. Er wächst gemeinsam mit seiner Schwester Gerdi bei der Mutter in ärmsten Verhältnissen in Erfurt auf. Um ihn kümmert sich kaum jemand, selbst als er schwer erkrankt. Jochen trifft die Kriegspropaganda mit voller Wucht. Er wird schließlich Kindersoldat. Geschildert werden zwei Einzelschicksale, stellvertretend für eine ganze Generation, die Kriegskinder. Hans-Joachim Schubert (Dr. jur.) wurde 1929 in Erfurt geboren. Auch er arbeitete nach Kriegsende in mehreren Berufen, bevor er an der Hochschule für Justiz Potsdam-Babelsberg Jura studierte. Nach der Hochzeit mit Urszula Barbara Matyasik war er als Richter und Anwalt tätig und u.a. Vorsitzender des Kollegiums der Rechtsanwälte des Bezirkes Erfurt. Er starb 1999 in seiner Heimatstadt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 02.01.2018
Zum Angebot