Angebote zu "Frühgeschichte" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Frühgeschichte Bayerns. Römer und Germanen ...
0,10 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Erscheinungsjahr: 1990

Anbieter: reBuy
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Die Indoeuropäer: Aufbruch aus der Vorgeschicht...
7,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Dr. Reinhard Schmoeckel begibt sich auf die Suche nach unseren Ahnen, den Indoeuropäern oder Indogermanen. Im Geschichtsunterricht unserer Schulen kommt dieses geheimnisvolle Urvolk nicht vor. Die wissenschaftliche Erforschung unserer Herkunft und damit auch unserer Identität scheint immer noch von Tabus bestimmt zu sein. Der Autor widersetzt sich den herrschenden Denkverboten, indem er die verstreut vorliegenden Erkenntnisse der Archäologen, Sprachforscher und anderer Spezialwissenschaften zusammenträgt und sie zu einer spannend geschriebenen, populärwissenschaftlichen Gesamtdarstellung vereint. Ursprünglich in den Steppen des südlichen Innerasiens beheimatet, begann sich ein Hirten- und Bauernvolk schon vor sechstausend Jahren in immer neuen Auswanderungswellen über ganz Europa und große Teile Asiens auszubreiten. Griechen, Römer, Germanen, Slawen, Kelten, Perser und die frühen arischen Eroberer Indiens - sie alle sind Abkömmlinge des gleichen mysteriösen Hirtenvolkes. Eine ungeheure Dynamik, ein Leistungs- und Gestaltungswillen von beispielloser Kraft müssen diesem Volk seit vorgeschichtlichen Zeiten innegewohnt haben. So sind heute fast alle Europäer deren biologische und geistige Erben. Reinhard Schmoeckel gelingt es, die Entstehung einer vielfältigen indoeuropäischen Kultur und den wirkmächtigen Aufbruch der sich daraus entwickelnden Völker aus der Vorgeschichte anschaulich zu beschreiben. Eine faszinierende Entdeckungsreise auf den Spuren unserer Vorfahren. Reinhard Schmoeckel, geb. 1928 in Berlin, journalistische Ausbildung, Dr. jur., langjährige Tätigkeit im Bundespresseamt, Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt in Bonn. Autor mehrerer erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher über deutsche und europäische Vor- und Frühgeschichte und historischer Romane. Aus Rezensionen: „Das Buch ist spannender als mancher Abenteuerroman.“ (Fuldaer Zeitung) „Eine immer fühlbarer werdende Lücke ist nun endlich durch einen Außenseiter geschlossen worden.“ (DIE WELT) „Sehr anschaulich und mit verblüffender Quellenkenntnis.“ (Rheinische Post)

Anbieter: reBuy
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Gebhardt/Spätantike/01
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04/2004, Medium: Buch, Einband: Leinen (Buchleinen), Titel: Spätantike Band 01. Perspektiven des Mittelalters. Europäische Grundlagen 4.-8. Jahrhundert, Titelzusatz: Kelten, Germanen, Slaven, Auflage: 10. Auflage von 1960 // Nachdruck der 10. völlig neu bearbeiteten Auflage 2004, Autor: Haverkamp, Alfred // Prinz, Friedrich, Verlag: Klett-Cotta Verlag // Cotta'sche, J. G., Buchhandlung Nachfolger GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kelten // Mittelalter // Antike // griechisch-römisch // Rom // Staat // Reich // Römer // Römisches Reich // Slawen // Europa // Geschichte // Kulturgeschichte // Spätantike // Deutsche Geschichte // Frühgeschichte // Lexikon // Nachschlagewerke // Frühmittelalter // Germanen // Germane // Germanisch // Deutschland // ca. 500 bis ca. 1000 n. Chr // 1000 bis 1500 nach Christus // Altes Rom // Europäische Geschichte: Mittelalter, Rubrik: Geschichte // Mittelalter, Seiten: 647, Werk: Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte (Bd. 01.), Gewicht: 915 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Die Indoeuropäer
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dr. Reinhard Schmoeckel begibt sich auf die Suche nach unseren Ahnen, den Indoeuropäern oder Indogermanen. Im Geschichtsunterricht unserer Schulen kommt dieses geheimnisvolle Urvolk nicht vor. Die wissenschaftliche Erforschung unserer Herkunft und damit auch unserer Identität scheint immer noch von Tabus bestimmt zu sein. Der Autor widersetzt sich den herrschenden Denkverboten, indem er die verstreut vorliegenden Erkenntnisse der Archäologen, Sprachforscher und anderer Spezialwissenschaften zusammenträgt und sie zu einer spannend geschriebenen, populärwissenschaftlichen Gesamtdarstellung vereint.Ursprünglich in den Steppen des südlichen Innerasiens beheimatet, begann sich ein Hirten- und Bauernvolk schon vor sechstausend Jahren in immer neuen Auswanderungswellen über ganz Europa und große Teile Asiens auszubreiten. Griechen, Römer, Germanen, Slawen, Kelten, Perser und die frühen arischen Eroberer Indiens - sie alle sind Abkömmlinge des gleichen mysteriösen Hirtenvolkes. Eine ungeheure Dynamik, ein Leistungs- und Gestaltungswillen von beispielloser Kraft müssen diesem Volk seit vorgeschichtlichen Zeiten innegewohnt haben. So sind heute fast alle Europäer deren biologische und geistige Erben. Reinhard Schmoeckel gelingt es, die Entstehung einer vielfältigen indoeuropäischen Kultur und den wirkmächtigen Aufbruch der sich daraus entwickelnden Völker aus der Vorgeschichte anschaulich zu beschreiben. Eine faszinierende Entdeckungsreise auf den Spuren unserer Vorfahren.Reinhard Schmoeckel, geb. 1928 in Berlin, journalistische Ausbildung, Dr. jur., langjährige Tätigkeit im Bundespresseamt, Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt in Bonn. Autor mehrerer erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher über deutsche und europäische Vor- und Frühgeschichte und historischer Romane.Aus Rezensionen:"Das Buch ist spannender als mancher Abenteuerroman." (Fuldaer Zeitung)"Eine immer fühlbarer werdende Lücke ist nun endlich durch einen Außenseiter geschlossen worden."(DIE WELT)"Sehr anschaulich und mit verblüffender Quellenkenntnis." (Rheinische Post)

Anbieter: buecher
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Die Indoeuropäer
25,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Dr. Reinhard Schmoeckel begibt sich auf die Suche nach unseren Ahnen, den Indoeuropäern oder Indogermanen. Im Geschichtsunterricht unserer Schulen kommt dieses geheimnisvolle Urvolk nicht vor. Die wissenschaftliche Erforschung unserer Herkunft und damit auch unserer Identität scheint immer noch von Tabus bestimmt zu sein. Der Autor widersetzt sich den herrschenden Denkverboten, indem er die verstreut vorliegenden Erkenntnisse der Archäologen, Sprachforscher und anderer Spezialwissenschaften zusammenträgt und sie zu einer spannend geschriebenen, populärwissenschaftlichen Gesamtdarstellung vereint.Ursprünglich in den Steppen des südlichen Innerasiens beheimatet, begann sich ein Hirten- und Bauernvolk schon vor sechstausend Jahren in immer neuen Auswanderungswellen über ganz Europa und große Teile Asiens auszubreiten. Griechen, Römer, Germanen, Slawen, Kelten, Perser und die frühen arischen Eroberer Indiens - sie alle sind Abkömmlinge des gleichen mysteriösen Hirtenvolkes. Eine ungeheure Dynamik, ein Leistungs- und Gestaltungswillen von beispielloser Kraft müssen diesem Volk seit vorgeschichtlichen Zeiten innegewohnt haben. So sind heute fast alle Europäer deren biologische und geistige Erben. Reinhard Schmoeckel gelingt es, die Entstehung einer vielfältigen indoeuropäischen Kultur und den wirkmächtigen Aufbruch der sich daraus entwickelnden Völker aus der Vorgeschichte anschaulich zu beschreiben. Eine faszinierende Entdeckungsreise auf den Spuren unserer Vorfahren.Reinhard Schmoeckel, geb. 1928 in Berlin, journalistische Ausbildung, Dr. jur., langjährige Tätigkeit im Bundespresseamt, Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt in Bonn. Autor mehrerer erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher über deutsche und europäische Vor- und Frühgeschichte und historischer Romane.Aus Rezensionen:"Das Buch ist spannender als mancher Abenteuerroman." (Fuldaer Zeitung)"Eine immer fühlbarer werdende Lücke ist nun endlich durch einen Außenseiter geschlossen worden."(DIE WELT)"Sehr anschaulich und mit verblüffender Quellenkenntnis." (Rheinische Post)

Anbieter: buecher
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Linguisticae Scientiae Collectanea - Ausgewählt...
209,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Editorische Notiz -- Vorwort -- Inhaltsverzeichnis -- Schriftenverzeichnis -- Ausgewählte Schriften -- Die Kuh auf der Weide -- Zum Problem kr̟nóti – karoti -- Lit. kláusti „fragen“ und das altind. Futurum -- Baltische Beiträge -- Baltische Beiträge II: 3. Die Futurparadigmen im litauischen Dialekt von Kupiskis 4. Zum altpreußischen Flexionstyp endyrítwei „ansehen“ -- Baltische Beiträge III -- Baltische Beiträge IV -- Baltische Beiträge V -- Baltische Beiträge VI -- Altindisch vénati -- Zur Goldfibel von Praeneste -- Alteuropäisch und Indogermanisch -- Zur Bildung der Abstrakta in den Zigeunerdialekten Europas -- Neues zum apa-Problem -- Indisch-Iranische Appellativa und alteuropäische Gewässernamen -- Zur primären-u̯-Ableitung in einigen baltischen Gewässernamen -- Das Griechische und die alteuropäische Hydronymie -- Baltische Gewässernamen und das vorgeschichtliche Europa -- Die pragmatische Komponente in der Grammatik -- Baltoslawische Spracheinheit -- Der Strukturalismus in der Sprachwissenschaft -- Indogermanistische Modelle und osteuropäische Frühgeschichte -- Zur Frage der Datierung iranischer Lehnwörter in den finnisch-ugrischen Sprachen -- Urheimat und Ausbreitung der Slawen -- Zur Etymologie des Wortes „Pflug“ -- Die alteuropäische Hydronymie Stand und Aufgaben ihrer Erforschung -- Boiotisch und Koine -- „Jesus, ich leid“ -- Zum baltischen Dialekt auf der Kurischen Nehrung -- Das sprachgeschichtliche Problem Alteuropa -- Das Lateinische und die Alteuropa-Theorie -- Alteuropa und das Germanische -- Bemerkungen zum Werden des „Germanischen“ -- Zur Dehnstufe im Baltischen und Slavischen -- Eine revidierte Skizze einer allgemeinen Theorie der Wortarten -- Zur thrakischen Grabinschrift aus Kölmen -- Noch einmal zur Frage eines westfinnischen Substrats in Litauen -- Hethitische Etyma zu alteuropäischen Gewässernamen -- Alteuropa und Skandinavien -- Zu den germanisch-baltischen Sprachbeziehungen: Die Komparative der Adjektive -- Vulgärlateinisches im ältesten Latein -- Index -- Abkürzungen -- Stellenindex -- Wortindex -- Namenindex

Anbieter: Dodax
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Geschichte der Stadt Leipzig - Von den Anfängen...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

1000 Jahre Leipzig – Die große vierbändige StadtgeschichteZum Jahre 1015 notierte Bischof Thietmar von Merseburg den Ort Libzi in seiner Chronik. Aus Anlass des tausendjährigen Jubiläums dieser ersten schriftlichen Erwähnung Leipzigs erscheint eine moderne vierbändige Stadtgeschichte, die sich an einen breiten, historisch interessierten Leserkreis wendet. Die Gesamtdarstellung vermittelt anschaulich die wechselvolle Geschichte der Stadt und ihrer Bewohner von den Anfängen bis zur Gegenwart. Das Spektrum der behandelten Themen umfasst die politische Geschichte ebenso wie die Wirtschafts-, Sozial- und Kirchengeschichte bis hin zur Kultur- und Alltagsgeschichte, wobei die prägenden Kräfte städtischen Lebens besonders im Blick stehen. Zahlreiche farbige Abbildungen, Karten, Grafiken und Tabellen erläutern die Darstellung. Der erste Band behandelt, ausgehend von den naturräumlichen Grundlagen, die Geschichte Leipzigs von den Anfänge des Ortes, über seine Stadtwerdung und Entfaltung als bürgerliches Gemeinwesen bis zur Einführung der Reformation im Jahre 1539 anschaulich und auf dem neuesten Forschungsstand.Leipzigs Geschichte wurzelt im Mittelalter. 1015 tritt der Ort erstmals als Burgward (urbs Libzi) aus dem Dunkel der Geschichte hervor, entwickelt sich zu einer überregional bekannten Stadt und stellt schließlich in der Reformationszeit ein blühendes Gemeinwesen dar mit einer bedeutenden Universität und berühmten Märkten. Den größten Teil des Bandes beansprucht das Spätmittelalter (14. bis frühes 16. Jahrhundert), in dem das städtische Leben dank einer günstigen Quellenlage in allen Facetten anschaulich dargestellt werden kann. Die eigentliche Epochenzäsur zwischen Mittelalter und Neuzeit ist in Leipzig die Einführung der Reformation nach dem Tod Herzog Georgs 1539. Das letzte Kapitel widmet sich den mittelalterlichen Dörfern, die im heutigen Stadtgebiet aufgegangen und damit Teil der Stadtgeschichte geworden sind.Aus dem Inhalt:• Naturräumliche Grundlagen, Landschaft und Klima • Archäologische Spuren aus der Vor- und Frühgeschichte • Slawen im Leipziger Raum • Leipzig als Burgwardmittelpunkt • Entstehung der Stadt (12./13. Jahrhundert) • Wirtschaft und Gesellschaft im Mittelalter • Stadtverfassung und Stadtverwaltung im späten Mittelalter • Stadtbefestigung, Vorstädte und Leipziger Umland • Anfänge des Messeplatzes Leipzig • Kirchliches Leben, Religiosität und Frömmigkeit • Bildung, Schulwesen, Universität • Architektur, bildende Kunst, Musik, literarisches Leben • Der lange Weg zur Reformation 1517–1539• Die Dörfer im späteren Leipziger Stadtgebiet

Anbieter: Dodax
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Der Palast von Diokletian in Split und die Vill...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Friedrich-Meinecke-Institut), Veranstaltung: Diocletian und das spätrömische Reich, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Zeit wird der Eindruck einer Stadt bzw. einer Region vor allem durch neu-moderne Architektur geprägt. Gebäude einer vergangenen Zeit stellen dabei meist eine besondere Sehenswürdigkeit dar. Gerade antike Bauwerke locken viele Menschen an. Der Palast von Diokletian in Split und Hadrians Villa bei Tivoli sind exemplarische Beispiele dafür. Als "Kern" ihrer Region sind beide Repräsentanten für die Baukunst des Römischen Reiches. Beide Kaiser brachten mit ihrem jeweiligen Monument die eigene Machtstellung zum Ausdruck und schufen sich ein Denkmal für die Nachwelt. Hadrian, der von 76 n. Chr. bis 138 n. Chr. lebte, wurde 117 n. Chr. im Alter von 42 Jahren römischer Kaiser. Seine Kompetenz als militärische Führungsperson hat er schon zu Zeiten seines Vorgängers Trajan bewiesen. Ebenso faszinierten ihn aber auch Literatur, Kunst und Architektur. Neben weiteren Baulichkeiten ließ er sich einen Landsitz bei Tivoli errichten. Bis zu seinem Tod übte Hadrian seine Funktion als Kaiser aus. Diokletian hingegen schied 305 n. Chr. als einziger römischer Kaiser freiwillig aus seinem Amt aus. Nach seiner Abdankung bewohnte er seine kaiserliche Residenz in Split. Selbst nach seinem Tod zwischen den Jahren 313 und 316 blieb der Palast weiterhin im Besitz römischer Kaiser. Der letzte Kaiser des Weströmischen Reiches, Julius Nepos, soll sogar im Jahr 475 im Palast Zuflucht gefunden haben. Ebenso bot das Objekt einem Teil der fliehenden Bevölkerung Schutz, nachdem im 7. Jahrhundert Awaren und Slawen in das umliegende Gebiet eingedrungen waren.Beide Bauwerke besitzen Gemeinsamkeiten, welche auf den ersten Blick nicht unbedingt herausragen. Vielmehr fallen dem Betrachter ohne Vorwissen direkt einige Unterschiede auf. In der vorliegenden Arbeit soll dem genauer auf den Grund gegangen und die beiden römischen Residenzen in einem Vergleich gegenübergestellt werden. Zuvor wird noch ein allgemeiner Überblick über beide Baukomplexe gegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot
Die Indoeuropäer - Aufbruch aus der Vorgeschichte
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dr. Reinhard Schmoeckel begibt sich auf die Suche nach unseren Ahnen, den Indoeuropäern oder Indogermanen. Im Geschichtsunterricht unserer Schulen kommt dieses geheimnisvolle Urvolk nicht vor. Die wissenschaftliche Erforschung unserer Herkunft und damit auch unserer Identität scheint immer noch von Tabus bestimmt zu sein. Der Autor widersetzt sich den herrschenden Denkverboten, indem er die verstreut vorliegenden Erkenntnisse der Archäologen, Sprachforscher und anderer Spezialwissenschaften zusammenträgt und sie zu einer spannend geschriebenen, populärwissenschaftlichen Gesamtdarstellung vereint.Ursprünglich in den Steppen des südlichen Innerasiens beheimatet, begann sich ein Hirten- und Bauernvolk schon vor sechstausend Jahren in immer neuen Auswanderungswellen über ganz Europa und große Teile Asiens auszubreiten. Griechen, Römer, Germanen, Slawen, Kelten, Perser und die frühen arischen Eroberer Indiens - sie alle sind Abkömmlinge des gleichen mysteriösen Hirtenvolkes. Eine ungeheure Dynamik, ein Leistungs- und Gestaltungswillen von beispielloser Kraft müssen diesem Volk seit vorgeschichtlichen Zeiten innegewohnt haben. So sind heute fast alle Europäer deren biologische und geistige Erben. Reinhard Schmoeckel gelingt es, die Entstehung einer vielfältigen indoeuropäischen Kultur und den wirkmächtigen Aufbruch der sich daraus entwickelnden Völker aus der Vorgeschichte anschaulich zu beschreiben. Eine faszinierende Entdeckungsreise auf den Spuren unserer Vorfahren. Reinhard Schmoeckel, geb. 1928 in Berlin, journalistische Ausbildung, Dr. jur., langjährige Tätigkeit im Bundespresseamt, Bundeskanzleramt, Bundespräsidialamt in Bonn. Autor mehrerer erfolgreicher populärwissenschaftlicher Bücher über deutsche und europäische Vor- und Frühgeschichte und historischer Romane. Aus Rezensionen:„Das Buch ist spannender als mancher Abenteuerroman.“ (Fuldaer Zeitung)„Eine immer fühlbarer werdende Lücke ist nun endlich durch einen Außenseiter geschlossen worden.“ (DIE WELT)„Sehr anschaulich und mit verblüffender Quellenkenntnis.“ (Rheinische Post)

Anbieter: Dodax
Stand: 22.06.2021
Zum Angebot