Angebote zu "Leipzig" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Wir Slawen sind Genies des Leidens als Buch von
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir Slawen sind Genies des Leidens:Wojciech Kunicki und Ernst Jünger: Briefe und Tagebücher

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Erste Linien eines Versuches über der alten Sla...
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erste Linien eines Versuches über der alten Slawen Ursprung,:Sitten, Gebräuche etc. Leipzig, Adam Friedrich Böhme 1783 Karl Gottlob von Anton

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Geschichte der Stadt Leipzig
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

1000 Jahre Leipzig - Die große vierbändige Stadtgeschichte Zum Jahre 1015 notierte Bischof Thietmar von Merseburg den Ort Libzi in seiner Chronik. Aus Anlass des tausendjährigen Jubiläums dieser ersten schriftlichen Erwähnung Leipzigs erscheint eine moderne vierbändige Stadtgeschichte, die sich an einen breiten, historisch interessierten Leserkreis wendet. Die Gesamtdarstellung vermittelt anschaulich die wechselvolle Geschichte der Stadt und ihrer Bewohner von den Anfängen bis zur Gegenwart. Das Spektrum der behandelten Themen umfasst die politische Geschichte ebenso wie die Wirtschafts-, Sozial- und Kirchengeschichte bis hin zur Kultur- und Alltagsgeschichte, wobei die prägenden Kräfte städtischen Lebens besonders im Blick stehen. Zahlreiche farbige Abbildungen, Karten, Grafiken und Tabellen erläutern die Darstellung. Der erste Band behandelt, ausgehend von den naturräumlichen Grundlagen, die Geschichte Leipzigs von den Anfänge des Ortes, über seine Stadtwerdung und Entfaltungals bürgerliches Gemeinwesen bis zur Einführung der Reformation im Jahre 1539 anschaulich und auf dem neuesten Forschungsstand. Leipzigs Geschichte wurzelt im Mittelalter. 1015 tritt der Ort erstmals als Burgward (urbs Libzi) aus dem Dunkel der Geschichte hervor, entwickelt sich zu einer überregional bekannten Stadt und stellt schließlich in der Reformationszeit ein blühendes Gemeinwesen dar mit einer bedeutenden Universität und berühmten Märkten. Den größten Teil des Bandes beansprucht das Spätmittelalter (14. bis frühes 16. Jahrhundert), in dem das städtische Leben dank einer günstigen Quellenlage in allen Facetten anschaulich dargestellt werden kann. Die eigentliche Epochenzäsur zwischen Mittelalter und Neuzeit ist in Leipzig die Einführung der Reformation nach dem Tod Herzog Georgs 1539. Das letzte Kapitel widmet sich den mittelalterlichen Dörfern, die im heutigen Stadtgebiet aufgegangen und damit Teil der Stadtgeschichte geworden sind. Aus dem Inhalt: - Naturräumliche Grundlagen, Landschaft und Klima - Archäologische Spuren aus der Vor- und Frühgeschichte - Slawen im Leipziger Raum - Leipzig als Burgwardmittelpunkt - Entstehung der Stadt (12./13. Jahrhundert) - Wirtschaft und Gesellschaft im Mittelalter - Stadtverfassung und Stadtverwaltung im späten Mittelalter - Stadtbefestigung, Vorstädte und Leipziger Umland - Anfänge des Messeplatzes Leipzig - Kirchliches Leben, Religiosität und Frömmigkeit - Bildung, Schulwesen, Universität - Architektur, bildende Kunst, Musik, literarisches Leben - Der lange Weg zur Reformation 1517-1539 - Die Dörfer im späteren Leipziger Stadtgebiet

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Die grüne Grenze
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

- NOMINIERT FÜR DEN PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE 2018 - Die Amerikanerin Isabel Fargo Cole, Übersetzerin bedeutender DDR-Autoren, hat einen großen Roman über das Leben an der innerdeutschen Grenze geschrieben. Ein junges Künstlerpaar zieht von Berlin aufs Land. Ein Kind ist unterwegs - ungeplant. Die Ehe - unbedacht. Es ist 1973, das Dorf heißt Sorge und liegt in der Sperrzone der DDR im Harz. Editha ist Bildhauerin mit staatlichen Aufträgen, Thomas ist Schriftsteller und will nun ´´den´´ Roman über die Grenze schreiben. Hat nicht schon Honecker verkündet, in der Literatur gebe es keine Tabus mehr? Ein historischer Roman bietet sich an, denn der Harz ´´ist schon immer Grenze gewesen´´, verstrickt zwischen religiösen und politischen Machtsphären, Germanen und Slawen, Mensch und Natur. Thomas kämpft noch mit dem Material, doch 1976 schon ist das ´´Tauwetter´´ vorbei. Die kleine Tochter Eli lernt sprechen in einer Welt, in der das Sagen und das Nicht-Sagen-Dürfen, das Wissen und das Wahrnehmen eine hohe Kunst sind. Thomas´ Spiele in imaginären Welten mit dem phantasiebegabten Kind sind höchst gefährlich. Als Thomas und Editha kurz vor der ´´Wende´´ von einer verdrängten Vergangenheit heimgesucht werden, flüchtet Eli in den Wald - und über mehr als eine Grenze. Isabel Fargo Cole nähert sich der DDR-Realität von außen und taucht von dort in die schillernden Tiefen der Legenden und der Geschichte. ´Die grüne Grenze´ ist ein sehr reales Märchen vom Leben an der Grenze und von ihrer Überwindung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot